Christine Maria Rembeck

Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Christine Maria Rembeck

KONZERT KRANKHEITSBEDINGT VERSCHOBEN:

Der Ersatztermin wird schnellstmöglich bekanntgegeben.

„Die Besucher erlebten einen bemerkenswerten Konzertabend.“ (PNP) Die Sängerin Christine Maria Rembeck, die sich in ihren Konzerten selbst am Klavier begleitet, und die Klarinettistin Lisa Riepl spielten 2021 ihr erstes gemeinsames Konzert. Seitdem entwickeln die Künstlerinnen ihr Repertoire ständig weiter, immer auf der Suche nach einem stimmigen und wahrhaftigen Zugang zu der Musik, die erklingt. Das Programm „Ich lieb ein pulsierendes Leben“ ist eine Zusammenstellung von verschiedensten Liedern – Liedkompositionen von Christine Maria Rembeck zu Gedichten von Rilke, Mörike, Strittmatter u.a., feinfühligen Arrangements von bekannten, wie auch selten gehörten Melodien und Volksliedern, sowie Liedern ohne Worte, in denen die Klarinette das Singen übernimmt. Die beiden Künstlerinnen eröffnen einen Raum, in dem sie mit ausdrucksstarker und klarer Stimmkraft in Kombination mit dem samtig weichen Klarinettenton einerseits und einer emotionalen Intimität andererseits die ganze Bandbreite des Wunders „Menschsein“ durchstreifen und zum Klingen bringen. „So gab es im Konzert Musik, die Freude macht, ebenso wie Texte, die zum Nachdenken anregen können.“ (PNP)

Christine Maria Rembeck studierte zunächst Musik- und Bewegungserziehung (Rhythmik) und Blockflöte an der Musikhochschule Wien. Die intensive Auseinandersetzung mit Improvisation, Tanz und Liedbegleitung sowie zahlreiche Auftritte in Ensembles der „Alten Musik“ prägten schon in Studienjahren ihre künstlerische Laufbahn. Ein Gesangsstudium an der Musikhochschule Leipzig, ein Stipendium am Conservatoire Supérieur National Paris, sowie das Glück, von wunderbaren Lehrern und Lehrerinnen begleitet und unterrichtet zu werden (Jessica Cash, Danja Lukan, Karin Mitzscherling), führten schließlich zur Entscheidung, sich ganz dem Gesang, der Erforschung der Stimme und dem Sängerberuf zu widmen. Christine Maria Rembeck konzertiert mit international renommierten Ensembles wie Trinity Baroque, United Continuo Ensemble, Parlement de Musique, Académie Ste. Cécile, Marais Consort, Thomanerchor Leipzig u.a. Als Solistin undEnsemblesängerin sang sie in bedeutenden Festivals der Alten Musik und ist auf zahlreichen CD-und Rundfunkaufnahmen zu hören. Seit 2007 tritt sie auch mit eigenen Lied-Arrangements und -kompositionen auf, bei denen sie sich selbst am Klavier begleitet. Ihre Solo-CDs „Rosenmond und Lindentraum“ und „Engelslicht und Dornenschatten mit innovativen Volks-und Weihnachtslieder-Interpretationen erfreuen sich eines großen Echos in Presse und Funk. Ihre dritte Solo-CD mit dem Titel „Dahinter die Stille“ wurde nominiert für den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“. Beim Verlag Breitkopf &Härtel erschien eine Notenausgabe ihrer Weihnachtslied-Arrangements zur CD „Engelslicht und Dornenschatten“. Als Dozentin begleitet Christine Maria Rembeck Sänger und Sängerinnen, ihr musisch-schöpferisches und stimmliches Potential zu erweitern. Die Freude an der Musik, sensitive Körper- und Atemarbeit, sowie ein fundiertes Wissen über Stimmtechnik und die Gestalt des Atems bilden die Basis ihrer erlebnis- und erfahrungsfokussierten Lehre. Von 2016 bis 2019 betreute sie die StudentInnen der Alanushochschule Mannheim im Fach Gesang/Stimmbildung. Seit 2019 wirkt sie als Gesangslehrerin am Karl-von-Closen-Gymnasiums Eggenfelden (Chorklasse/ Additum). Sie unterrichtet in Eggenfelden, München und Freiburg und gibt zahlreiche Gesangsworkshops im In- und Ausland. Christine Maria Rembeck ist Stipendiatin des Deutschen Musikrats bei „Neustart Kultur 2021“. „Ein Liederabend mit der Sängerin Christine Maria Rembeck in ihrer ganz und gar unverwechselbaren Art des Singens: leicht und natürlich und mühelos schön, ohne falschen Operngestus und ohne Manierismen, dafür mit vollkommener Technik, wunderbarer Sprachbehandlung und nie versiegender Lebendigkeit“ (X. Zimmermann) Weitere Infos: www.christine-maria-rembeck.de

Lisa Riepl, „die zur absoluten Spitze der jungen Klarinettistinnen in Deutschland gehört“ (PNP) verfolgt neben ihrem Studium bei Prof. Harald Harrer in Augsburg eine rege Konzerttätigkeit in Deutschland und Italien. Kammermusikalische Zusammenarbeit verbindet sie insbesondere mit den Pianisten Julian Riem und Markus Kreul, mit den Sängerinnen Susanne Müller und Christine Maria Rembeck und dem Alinea Quartett. Vor allem im Bereich der Neuen Musik kann sie auf viele Projekte und Mitwirkung bei Uraufführungen, u.a von Enjott Schneider oder Gordon Kampe zurückblicken. Seit 2017 ist sie Mitglied des jungen Kammerorchesters „Munich Classical Players“, mit dem sie 2019 ihr Debut mit dem Mozart Klarinettenkonzert gab. Sie besuchte zahlreiche Meisterkurse, u.a. bei Prof. T. Lindhorst, Prof. N. Kaiser und Prof. A. Schablas und ergänzte ihre klassischen Studien durch die Teilnahme an Jazzworkshops. Bereits vor dem Studium war sie Mitglied im ATTACCA Jugendorchester des Bayerischen Staatsorchesters und gewann mit 11 Jahren den Musikwettbewerb des Landkreises Ebersberg sowie mehrere Preise bei Jugend Musiziert. Lisa Riepl ist Stipendiatin bei „Yehudi Menuhin – Live Music Now Augsburg eV.”. „Im Theater an der Rott konnte sie überzeugen mit der Perfektion und vor allem mit der Vielseitigkeit ihres Spiels. Aus der Klarinette holt sie alles heraus, was dieses vielseitige Instrument hergibt, ob das jetzt das berühmte Adagio von Mozart ist oder eine Melodie, die von Christine Maria Rembeck komponiert wurde.“ (PNP) Weitere Infos: www.lisa-riepl.de 

Oktober 22 2022

Details

Datum: 22. Oktober
Uhrzeit: 19:00
Kategorie: , ,

Veranstaltungsort

Bösendorfer Saal

Hofmark 56
Eggenfelden, 84307 Deutschland

Veranstalter

Kulturverein Eggenfelden